Öffentliches Bücherregal

Durch Anregungen und Wünsche aus der Bevölkerung hat sich im Sommer 2015 bezüglich eines „Öffentlichen Bücherschrankes“ die Quartiersgruppe mit diesem Thema beschäftigt und als Projekt definiert.
Um einen ersten Überblick zu gewinnen wurden zunächst bereits vorhandene Bücherschränke in Dieburg, Aschaffenburg, Ober-Roden, Offenbach, u.a.m. begutachtet und auch mit Verantwortlichen bzgl. der Akzeptanz und Nutzung gesprochen.

Diese Ergebnisse wurden im Anschluss in darauffolgenden Sitzungen der Quartiersgruppe beraten und diskutiert.
Als Ergebnis wurde einhellig eine mögliche Lösung in einem geschlossenen/trockenen Raum mit einem Zugang favorisiert.
Hier bot sich als Standort der Vorraum der Sparkasse Dieburg an.

Nach einer ersten Kontaktaufnahme mit dem Vorstand in Groß-Umstadt und der internen Klärung bzgl. der Machbarkeit, wurde bei einem „Vorort-Termin“ mit dem Geschäftsstellenleiter der Standort definiert, der Kostenrahmen abgeschätzt und die weitere Vorgehensweise abgestimmt.

Es wurden dann 4 Regalelemente mit jeweils 6 Fächern gekauft, im Februar 2016 aufgebaut und eingeweiht.

Um eine Grundordnung herzustellen und auch die Nutzung zu erleichtern wurden die Fächer mit den Etiketten der jeweiligen Kategorien (Romane, Kinderbücher, Krimis, etc.) gekennzeichnet.
Nach einer teilweisen Erstbestückung wurde das Bücherregal sehr schnell von interessierten Besuchern genutzt.
Eine Hinweistafel erläutert außerdem die Nutzung des Öffentlichen Bücherschrankes.
In der Quartiersgruppe haben sich 3 Mitglieder bereiterklärt, dafür Sorge zu tragen, dass der Bücherschrank in einem respektablen Zustand bleibt.

Was erwarten wir von dem Öffentlichen Bücherregal:
• Menschen, die lange kein Buch mehr in der Hand gehalten haben, neugierig zu machen
• Buchleser, vielleicht auf Titel/Themen hinzuweisen, die für Sie interessant sein könnten
…und dieses alles, ohne einen Cent ausgeben zu müssen.

Der Bücherschrank hat sich darüber hinaus auch zu einem Ort entwickelt, an dem man sehr schnell mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommt.