Neue Rodauquelle eingeweiht

Am Samstag den 20. Oktober wurde der neu gestaltete Bereich des Quelltopf der Rodau (gebräuchlich auch Rodauquelle) eingeweiht.
Es herrschte Hochbetrieb auf dem Spielplatz am verlängerten Sperberweg.

Der Platz wurde hergerichtet. Zwei Sitzmöglichkeiten und Tische wurden erstellt. Eine Treppe mit Geländer ist errrichtet worden. Momentan ist wegen der langanhaltenden Trockenperiode kein Wasser im Quelltopf. Dies wird sich sicherlich bald ändern.
Quelltopf am 3.11.2018

Detailierte Infos siehe Ausschnitte aus dem Heimatblatt und der Stadtpost.

Artikel aus der Stadtpost vonm 25.10.2018
– Kleinod zum Verweilen –
Anzeigen

Artikel aus dem Heimatblatt vonm 25.10.2018
– Aus dem Projekt wurde eine echte Herzenssache –
Anzeigen

Artikel im Internetauftritt der Stadt Rödermark
Anzeigen

Die Rodauquelle finden Sie, indem sie den Sperberweg einfach weitergehen bis zum Spielplatz …
Weg zur Rodauquelle

Offizielle Einweihung – Plätzchen an der Quelle

PLÄTZCHEN AN DER QUELLE WIRD EINGEWEIHT

Was auf den Weg gebracht werden kann, wenn engagierte Bürgerinnen und Bürger Ideen entwickeln, die Stadt mit ins Boot holen und dann anpacken, das kann man am verlängerten Sperberweg in Urberach beobachten: Ein Projektteam der Quartiersgruppe Urberach hat die Rodauquelle sichtbar und erfahrbar gemacht.

Die Quelle war kaum zu sehen, das Gelände verdreckt, verbuscht und verwurzelt. Während eines ersten Arbeitseinsatzes, bei dem der Wildwuchs beseitigt wurde, reifte dann der Gedanke, das Areal als schönes Plätzchen herzurichten. Das ist nach vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit voll und ganz gelungen. Eine Treppe führt hinab zur Quelle, auf einer Bank können Spaziergänger die lauschige Umgebung genießen.

Wie schön alles geworden ist, davon kann man sich bei der offiziellen Einweihung am Sonntag, dem 21. Oktober, ab 11 Uhr überzeugen. Dazu sind alle Rödermärkerinnen und Rödermärker herzlich eingeladen. Bis dahin werden auch noch Schilder angebracht, die den Weg zur Quelle weisen.

Quelle: https://roedermark.de – Leben in Rödermark vom 11.10.2018