Defibrillatoren in Rödermark

Zusammen mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung der Stadt hat die Quartiersgruppe Urberach einen Flyer erstellt, indem die Standorte der in Rödermark vorhandenen Defibrillatoren erfasst und in einem Stadtplan markiert sind. Dabei handelt es sich ausschließlich um Geräte, die im Notfall auch für die Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Ein automatisierter externer Defibrillator (AED) ist ein medizinisches Gerät, das mittels klarer Sprachanweisungen aus dem Gerät auch von Laien-Ersthelfern ohne Vorkenntnisse bei drohendem Herzstillstand eingesetzt werden kann. Es ist somit eine wichtige Ergänzung zu den unverzüglich zu beginnenden Wiederbelebungsmaßnahmen (Herzdruckmassagen) durch einen Ersthelfer bis zum Eintreffen eines medizinischen Rettungsdienstes (Notruf 112) und kann somit lebensrettend sein.

Artikel aus der OP vom 23.Oktober 2020

Flyer Vorderseite

Artikel Heimatblatt Oktober 2020

Artikel aus der FR am 24 Oktober

Standortübersicht:

Vorträge im März / April und Mai

Am 17. März 2020 – abgesagt – Noch kein neuer Termin bekannt.
Die Quartiersgruppe lädt zu einem Vortrag
„Die Natur zurück in die Stadt“ ein.
2020_03_Die_Natur_zurück_in_die_Stadt

Am 19. April 2020 – abgesagt
Gladiator am Rollator – Oma Friedas Highlights
2020_03_Flyer Generationen-Café mitKabarett 19.04.

Am 26. Mai 2020 
Ausflug ins 50er Jahre Museem Büdingen
2020_03_Flyer 60+ Ausflug 50er Jahre Museum Büdingen

Informeller Austausch der Quartiersgruppen im Ebbelche in Urberach

Der Austausch war mit ca. 30 Teilnehmern sehr gut besucht.

Hr. Lenhardt begrüßte die Gäste und führte durch das Treffen.

Als ein Gast stellte Dr. Ulrich Wasner (Lions Club) seinen Adventskalender vor (Details Webauftritt Lions Club Lions Club)

Bild vom Kalender

Alle Quartiersgruppen haben ihre Aktivitäten kurz vorgestellt. Bei verschiedenen Themen kamen Diskussionen auf oder wurden Zusammenarbeiten angeregt. Einige Themen sind auch schon Quartiersgruppenübergreifend (z.B. Grünpaten).

Ein wesentlicher Wunsch war, das zu Vorträgen grundsätzlich alle eingeladen werden sollen.
Ein weiteres Treffen soll ebenfalls stattfinden.

Fest der Quartiersgruppe am Rodauquelltopf am 15. September

Das hatten wir versprochen: Ein Jahr nach der Neugestaltung der sog. Rodauquelle beim Spielplatz am verlängerten Sperberweg sollte ein kleines Fest gefeiert werden.
Besser hätte es gar nicht kommen können: Strahlender Sonnenschein und sommerlich milde Temperaturen waren die ideale Voraussetzung für dieses Vorhaben der Quartiersgruppe. Ein opulentes Kuchenbuffet, Kaffee, kalte Getränke, Blumenschmuck auf den Tischen und eine Infotafel bildeten den Rahmen für das Fest. Eine gut bestückte Tombola mit 200 Gewinnen, Jonglage durch Familie Roller und die Musikdarbietungen von Marcella Hagenauer und Partner mit Ukulele und Gitarre rundeten es perfekt ab.
Es fanden sich zahlreiche Gäste ein, Familien mit Kindern, zufällig vorbeikommende Radfahrer, Anwohner und Gäste aus den anderen Stadtteilen. Erste Stadträtin Andrea Schülner überbrachte Grüße der Stadt und bedankte sich für das rege Engagement der Quartiersgruppe.
Auch wenn die Quelle leider wieder völlig ausgetrocknet war, so konnten sich die Besucher auf der Bank und den übrigen Sitzgelegenheiten unter der großen Weide doch sehr angenehm entspannen. Seit diesem Tag steht nun auch eine Tafel an der Treppe zur Quelle, die noch einmal die Spender auflistet, die im letzten Jahr dazu beigetragen haben, dass die Treppe mit dem Geländer gebaut werden konnten.
Es sollte nicht unser letztes Fest gewesen sein!


Der Weg war gut zu erkennen

Viele Besucher sind per Rad angereist

Infostand der Quartiersgruppe

Tombola

Ukulele und Gitarre

Frau Hagenauer

Unsere Gäste

Tischschmuck

Abbau_Tombola

Besuch des Wasserwerkes in Hergershausen

Der Besuch des Wasserwerkes stand am 23. März dem Programm der Quartiersgruppe.

Zum Start der Führung wurden die Teilnehmer empfangen durch Herrn Picolin vom ZVG Dieburg mit einem selbstgezapften Glas kristallklaren Leitungswasser für jeden Besucher. Dieses wahlweise mit oder ohne Kohlensäure.
Es wurde die Filterung erläutert, Entzug von Eisen, Mangan und anderen Stoffen bis zur Aufbereitung zu schmackhaftem Trinkwasser.
Kaum zu glauben, aber unser Leitungswasser ist bakteriologisch reiner als manches, in Flaschen abgefülltes Mineralwasser aus dem Getränkemarkt.
Das Wasser wird in 21 Tiefbrunnen aus rund 60m Tiefe hoch gepumpt  und nach der Aufbereitung an rund 20 Kommunen mit 130.000 Verbrauchern im Einzugsbereich des Wasserzweckverbandes Dieburg verteilt.
Mit 13 Grad gehört das Trinkwasser in Rödermark zum mittleren Härtebereich.

 

Einige Bilder ansehen.